Heilmittelverordnungen: Gesetzliche Änderungen

Zum 01.01.2018 treten gesetzliche Änderungen zu den Heilmittelverordnungen in Kraft. Was muss ich beachten?

Regionaler Langfristiger H eilmittelbedarf (LHM) und Besonderer Verordnungsbedarf (BVB) ab 01.01.2018

Bislang sind alle Kennzeichnungen zu LHM und BV B vom ICD - Code abhängig und werden in der Übersicht „Auswahl Indikationschlüssel“ angezeigt. Beispiel: 

Ab dem 1. Quartal 2018 können diese Kennzeichnungen regional unterschiedlich sein. Liefert eine KV regionale LHM und BVB an die KBV, so werden diese ab der Version 18.1 in der Auswahl der Indikationsschlüssel gekennzeichnet. In diesem Zusammenhang können auch Heilmittel ohne Abfrage des ICD - Codes eine LHM / BVB Kennzeichnung erhalten.    

Ernährungstherapie als neues Heilmittel (RH 18 Ergotherapierezept)

Im Heilmittelkatalog für das erste Quartal stehen neue Indikationsschlüssel zur Ernährungstherapie für das Ergotherapierezept RH18 zur Verfügung.

Hinweis:

Bei der Übernahme des Heilmittels „Ernährungstherapie“ in das Formular, wird keine Menge und keine Anz. pro Woche übernommen, da es keine Vorgaben für diese Felder gibt. 

Ich werde darauf hingewiesen, dass diese Fehler zu befüllen sind. Außerdem entfällt eine Gesamtverordnungsmenge für dieses Heilmittel. Die Option „Verordnung außerhalb des Regelfalls“ kann von mir nicht angehakt werden. 

Erweiterung der Heilmittelstatistik (Heilstat2) um die Kennzeichnung des patientenspezifischen langfristigen Heilmittelbedarfs

Voraussetzung ist, dass zu einem Patienten ein langfristige r Heilmittelbedarf wie folgt gespeichert ist.

Erhält der Patient dann eine Verordnung für den gespeicherten langfristigen Heilmittelbedarf, wird dieser in der Heilmittelstatistik mit einem grünen Haken in der neuen Spalte „LHM - Genehmigungen“ gekennzeichnet:

Außerdem wurde in der Heilmittelstatistik (Heilstat2) die Spaltenbreite erweitert, sodass alle Überschriften und Texte lesbar sind.