Berechnung aufwändiger Hygienemaßnahmen (Nr. 245 GOÄ analog)

Zur Abrechnung aufwendiger Hygienemaßnahmen kann ich die Ziffer 245A abrechnen, die aber in x.isynet noch nicht vorhanden ist.

 

So gehe ich vor:

Unter System – Stammdaten – GOAE:

Anschließend klicke ich auf „Übernehmen“ um die Einstellung zu speichern und kann weitere Ziffern zu erfassen. 


Ergänzende Informationen

  • Berechnung nach „Nr. 245 GOÄ analog, erhöhte Hygienemaßnahmen im Rahmen der COVID-19-Pandemie“ zum 2,3fachen Satz in Höhe von 14,75 €
  • Nur bei unmittelbarem persönlichen Arzt-Patienten-Kontakt
  • Einmal je Sitzung berechnungsfähig
  • Keine gleichzeitige Steigerung der in derselben Sitzung erbrachten Leistungen über den Schwellenwert (z. B. 2,3facher Satz) mit der Begründung z. B. „erhöhter Hygieneaufwand“ etc. auf Grund der COVID-19-Pandemie
  • Steigerung der anderen in derselben Sitzung erbrachten Leistungen über den Schwellenwert (z. B. 2,3facher Satz) nur (!) aufgrund sonstiger Erschwernisgründe,wie z. B. Blutung, Rezidiv etc.
  • Wenn nicht (!) Nr. 245 GOÄ analog berechnet wird und ein erhöhter Hygieneaufwand durch Steigerung der erbrachten Leistungen in Rechnung gestellt wird, ist die Steigerung für jede einzelne Leistung verständlich und nachvollziehbar zu begründen. Keine Pauschalbegründung!
  • Nicht berechnungsfähig bei einer Leichenschau (Voraussetzung Arzt-Patienten-Kontakt, Leiche ist kein Patient).
  • Erhöhter (Zeit-)Aufwand bei besonderen Todesumständen eventuell nach Nr. 102 GOÄ berechnungsfähig
  • Die Abrechnungsempfehlung gilt vom 05.05.2020 zunächst befristet bis zum 31.07.2020